Gründer der Kanzlei
 
 
Dr. Werner Cobet
entwickelte nach seiner Approbation als Apotheker eigene Zusammen- setzungen für feste und halbfeste Arzneiformen bei der Bundeswehr, promovierte 1990 am Institut für physiologische Chemie, Zellbiologie und physikalische Biochemie der Ludwig- Maximilians-Universität München über Proteintransport durch Zellmembranen und gentechnische Entwicklung von Translokationsintermediaten und war danach verantwortlicher Projektleiter Onkologika und Atemwegstherapeutika der Arzneimittelzulassung bei Fujisawa/Klinge in München.
 
Nach Studium des gewerblichen Rechtsschutzes und Ausbildung zum Patentanwalt am Deutschen Patent- und Markenamt und Bundespatentgericht in München gründete er zusammen mit Christoph Kayser die Patentanwaltskanzlei KAYSER & COBET mit Standorten in Berlin und Hamm.
Neben der Betreuung von Mandanten aus den Bereichen Automobilindustrie, Computer- und Halbleitertechnologie, Maschinenbau und Automatisierungstechnik liegt die Spezialisierung von Dr. Cobet auf den Gebieten Chemie, Pharmazie, Biochemie/Biotechnologie, Medizintechnik und Lebensmitteltechnologie sowie nationales und internationales Markenrecht.
 
Dr. Cobet betreut nationale und internationale Unternehmen auf allen Gebieten des Gewerblichen Rechtsschutzes. Einen wesentlichen Aspekt der beratenden Tätigkeit von Dr. Werner Cobet bildet die Entwicklung von Patent- und Markenstrategien, die dem effektiven und wirtschaftlichen Schutz von Neuentwicklungen, der Absicherung eingeführter Produkte und der Abwehr der Gefahr eines Eingriffs in Schutzrechte Dritter dienen.
Gründer der Kanzlei
 
Christoph Kayser arbeitete während seines Studiums der Geologie und Geophysik an der
TU Clausthal und RWTH Aachen an geophysikalischen und geochemischen Projekten zur
Pros-pektion und Exploration organischer Lagerstätten und wechselte nach seinem Diplom
zum Institut für Erdölforschung an der TU Clausthal und beteiligte sich dort im Rahmen eines Forschungsvorhabens an der Entwicklung eines Modells zur CO2 -Flutung von Erdöllagerstätten, mit dem Ziel, deren Ausbeute zu verbessern.

 
Nach dem Studium des gewerblichen Rechtsschutzes und der Ausbildung zum Patentanwalt in einer größeren Patentanwaltskanzlei sowie am Deutschen Patent- und Markenamt und Bundes- patentgericht in München gründete
Christoph Kayser 1992 in Hamm die Patentanwaltskanzlei KAYSER, die 1998 zur überörtlichen Kanzlei KAYSER & MÖBUS mit Standorten in Hamm und München erweitert wurde. Seit 2002 hat die Kanzlei auch einen Standort in Berlin. Zusammen mit Dr. Werner Cobet gründete Christoph Kayser die Patentanwaltskanzlei KAYSER & COBET mit Standorten in Berlin und Hamm. Patentanwalt Möbus bleibt der Kanzlei mit dem Standort in München als Kooperationspartner verbunden.
 
Christoph Kayser ist seit 1994 ein aktives Mitglied von Rotary International, derzeit im Rotary Club Berlin-Humboldt.

Neben der Betreuung von Mandanten aus den Bereichen Filtertechnik, Halbleitertechnik, Maschinenbau und Automatisierungstechnik liegt die Spezialisierung von
Christoph Kayser auf den Gebieten alternativer Energien, Geothermie, katalytische Aufbereitungstechnik, Faseroptik sowie Medizintechnik. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt auf dem Gebiet der nationalen und internationalen Marken sowie die Durchsetzung von Schutzrechten und Lizenzierungen.

Christoph Kayser betreut Forschungseinrichtungen, nationale und internationale Unternehmen auf allen Gebieten des Gewerblichen Rechtsschutzes. Dabei ist ein wichtiges Ziel seiner Beratungstätigkeit darauf gerichtet, mit seinen Mandanten frühzeitig Patent- und Markenstrategien zu entwickeln, mit denen sich eine Optimierung der Schutzwirkungen ihrer Patente und Marken im In- und Ausland erzielen lässt.
 
Kompetenzen
 
Kanzlei
 
Strategien
 
Kontakt
 
Impressum
 
Über uns
 
Start
 
Links
 
Über uns
 
english